Samstag, 14. April 2018

Die Purpurrote Taubnessel




Die Pflanze, die ich heute vorstellen möchte,
kennen viele von Euch bzw. hat sie jeder schon irgendwo einmal gesehen.
Bei mir im Garten wächst sie flächendeckend und das darf sie auch,
aber man findet sie auch überall in der freien Natur.

Es handelt sich um die

Purpurrote Taubnessel (Lamium purpureum).

 Die Purpurrote Taubnessel ist eine Taubnesselart aus der Familie der Lippenblütler.
Sie ist eine einjährige krautige Pflanze mit purpurfarbenen Blüten.
Sie blüht von April bis Oktober und kann ein Größe von 15 bis 45 cm erreichen.
Die jungen Blätter sind ebenfalls rötlich und werden dann später dunkelgrün.

Die Purpurrote Taubnessel ist ein Archäophyt.
Sie ist sehr schnellwüchsig und benötigt von der Keimung bis zur
Samenreife nur wenige Wochen. Somit sind im Jahr mehrere Generationen möglich.
Die Taubnessel hat nektarführende Lippenblüten und wird von verschiedenen Insekten angeflogen.

Man findet die Purpurrote Taubnessel eigentlich überall. Selbst auf Schuttplätzen oder Wegen kann man sie sehen.

Aus getrockneten Blüten kann man einen Tee herstellen.
In den Blüten sind Gerbstoffe, ätherische Öle und verschiedene Vitamine enthalten.
Der Tee wird bei Blasenleiden, Husten oder Darmbeschwerden getrunken.
Bei Verbrennungen und anderen Hautverletzungen kann er zum Waschen eingesetzt werden.











Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Kommentare:

  1. Ja liebe Jutta,
    Sie wachsen überall..Auch hier bei uns.
    So als Nahaufnahme (wie deine) sind sie wirklich schön.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    sogar ich kenne diese, eigentlich schöne, Taubnessel und sage immer, irgendwie erinnert sie mich an eine "Mini"-Orchidee.
    Deine Aufnahmen sind ganz besonders schön.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  3. Ein niedliches Blümchen welches überall seinen Platz findet.
    Schöne Makroaufnahmen
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch
    Susa

    AntwortenLöschen
  4. Sie wächst ja überall, aber ich muß ehrlich gestehen, ich habe mir die noch nie so genau angesehen.
    Deine Nahaufnahmen sind toll und schließen meine Bildungslücke.

    Einen schönen Sonntag und viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    es gibt sie wirklich überall und ich habe auch schon Fotos gemacht. Du hast sie ganz wunderbar und von Nahem in Szene gesetzt!
    Tolle Bilder, die ihre ganze besondere Schönheit zeigen.
    Angenehmen, sonnigen Sonntag
    und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Ein schönes Pflänzchen! Leider vom "Clean-Gärtner" nicht gern gesehen ;-((
    Bei mir darf die "Kleingärtner-Orchidee" auch wachsen - weil sie einfach SCHÖN ist!!
    Eine gute Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich habe sie auch im Rasen, ziemlich weit hinten im Garten. Im Moment breitet sie sich kräftig aus und das sieht man schon von der Terrasse aus. Sieht irgendwie schön aus. Drumherum die weißen Gänseblümchen ...
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  8. ...bei mir wächst sie auch, liebe Jutta,
    aber ich habe sie noch nie für irgendwas verwendet...könnte ja mal Tee kochen...aber mich daran erfreuen reicht ja eigentlich auch,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja lustig - gerade heute habe ich mir überlegt, welche Wirkstoffe wohl diese Nessel hat, da sie auch auf unserer Wiese wächst und ich stets auf der Suche nach Kräutern für unsere Hunde bin. Danke, dass du uns diese Nesselart hier vorstellst. Ich werde sie demnächst auch sammeln.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    ja, sie ist wunderschön! Danke für die schönen Bilder und die wissenswerten Informationen dazu!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jutta,

    danke für die Aufklärung. Ich habe sie bei uns am Bach. Klar dürfen sie da wachsen, wie so vieles mehr. Ich wusste von ihr nicht viel. Habe sie im Blog gezeigt und schön das ich da schon etwas über sie erfahren durfte.
    Also die Blüten trocknen und zu Tee machen. Werde ich mir merken.

    Liebe Montagsgrüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Jutta,
    ja sie wächst auch bei mir, aber ich muß gestehen ich habe sie mir noch nie so genau angesehen.
    Schöne Aufnahmen hast Du von ihr gemacht und danke für die Erklärung.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta,

    die rote Taubnessel hast du wirklich von allen Seiten so schön beleuchtet und in Bildern festgehalten. :-)
    Ich freue mich, wenn sie zwischen Weinreben und auch Kirschbäumen stehen bleiben darf und die Anbauer nicht immer alles wegspritzen, was aber leider oft der Fall ist.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen