Sonntag, 14. Januar 2018

Violetter Knorpelschichtpilz





Das schöne Wetter am letzten Montag war wirklich nur
eine Eintagsfliege. Seitdem ist es kalt und grau mit Nebel und Regen.

So habe ich die letzten Tage für anderweitige Beschäftigungen genutzt.
Gestern musste ich dann aber doch endlich mal wieder eine Runde drehen.
Viel gibt es im Moment in der Natur noch nicht zu entdecken
und so habe ich nach Baumpilzen Ausschau gehalten
und bin auch fündig geworden.

Vorstellen möchte ich Euch heute den "Violetten Knorpelschichtpilz" 
(Chondrostereum purpureum, Syn. Stereum purpureum).

 Dieser Knorpelschichtpilz ist eine Pilzart aus der Familie der Fingerhutverwandten.
Er ist nur weitläufig mit den Schichtpilzen verwandt.

Sein Fruchtkörper gleicht der Wuchsform der Schichtpilze.
 Er wächst meist weit am Substrat herablaufend, kann aber auch 1–3 cm breite,
vom Holz abstehende Hutkanten bilden.
Die Hutoberseite ist zottig bis filzig und grau bis purpurbräunlich gefärbt.
Die Fruchtkörper bilden sich nur bei feuchter Witterung,
sind jedoch gegen Austrocknung ziemlich widerstandsfähig.

Der Knorpelige Schichtpilz ist ein parasitisch lebender Weißfäuleerreger,
der vor allem Laub-, seltener Nadelholz befällt.
Am häufigsten findet man ihn auf Rotbuchen, aber auch auf Pappeln, Weiden und Birken.

In Deutschland ist der Violette Knorpelschichtpilz in
Waldgebieten weit verbreitet.
Er kommt als Speisepilz nicht in Frage.

Der Pilz wird versuchsweise in den Berliner Forsten als Bioherbizid zur Bekämpfung der
Spätblühenden Traubenkirsche verwendet.

 







Eure Jutta


 

Kommentare:

  1. Sehr interessant, liebe Jutta,
    diesen Baumpilz habe ich auch schon oft gesehen. Er sieht ja auch etwas ungewöhnlich aus, was man auf Deinen feinen Fotos gut erkennen kann.
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta,
    mich interessiert mal ob er feine Röhrchen an der Unterseite hatte (???), denn solchen hatte ich gerade gesehen, auch violett, genauso aussehend, leider nicht fotografiert.
    "Meiner" ist aber eine violette Tannentramete, die sieht Deinem gezeigten ähnlich. Mist, hatte kein Bild gemacht, aber weiß noch genau, daß er ganz kleine Röhrchen hatte, das Trama betreffend.

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita,

      das weiß ich nicht, ob er unten Röhrchen hatte. Ich habe ihn an gefällten Pappelstämmen hier Landschaftsschutzgebiet gefunden. Ich wollte ihn auch nicht kaputt machen. Ich denke mal, wenn man nach dem Namen geht, müsste Deiner ja eher an Nadelbäumen zu finden sein. Wobei diese Schichtpilze, Trameten u.a. wirklich schwer zu unterscheiden sind.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. Wie toll, in der Nahaufnahme kommen die Farbnuancen so gut zur Geltung. Sehr schön.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Susa

    AntwortenLöschen
  4. Nicht kaputtmachen, einfach nur druntergucken! ;-)) Und ja, Tanne,
    aber auch ja, oftmals schwer zu unterscheiden, da hast Du völlig Recht! Deshalb ja Merkmale alle beachten, wenn man sicher bestimmen will.
    Jedenfalls schön anzusehen sind sie ja doch ALLE!;-)
    nochmals Liebgruß

    AntwortenLöschen
  5. Mangels farbigen Fotos müssen auch mal andere Motive herhalten, an denen man eher vorbeigeht als dass man sie beachtet. Da stellt man dann fest, die sehen ja spitze aus und es macht richtig Lust auf Entdeckungsreise ins Land der Pilze zu gehen. Schöne Fotos Jutta, kennst du dich ein wenig mit Pilzen aus? Für mich ist es totales Neuland, aber im Naturforum wird man aufgeklärt.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  6. Deine Beiträge über Pilze finde ich immer sehr interessant. Toll, wie sehr du dich mit der Natur befasst, liebe Jutta.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    feine Fotos und ich habe diesen Pilz oder einen ähnlichen auch schon gesehen, es gibt in doch auch in verschiedenen Arten und ich bin auch kein Pilzkenner. Habe gerade gelesen, dass dieser Pilz an den Schnittflächen frisch gefällter Bäume entsteht.
    Interessant, da werde ich dann gelegentlich in den Bietigheimer Forst gehen, denn hier wurden gerade vor einiger Zeit Bäume gefällt und das Frühstadium diese Pilzes scheint ja auch ganz interessant zu sein, wie ich gesehen habe.

    Dankeschön für das Zeigen und die Information.

    Ich habe das dunkelviolette immer als schwarz angesehen. Aber ich werde suchen.

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag und ich werde mal meinen Dr. Strobel von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald suchen gehen. Der SDW hier bietet immer wieder Kurse an.
    Ganz interessant, bislang habe ich es noch nicht geschafft.

    https://www.sdw-ostalb.de/waldmobil/presse/

    Lieben Gruß Eva


    :-))

    Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bietet immer ganz interessante Kurse an.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, der Link falsch,
      der hier ist richtig.

      https://www.sdw-rems-murr.de/%C3%BCber-uns/sdw-kreisvorstand/

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. Hallo liebe Jutta,
    das ist wieder ein interessanter Beitrag von dir. Hängengeblieben bin ich allerdings an dem "Fingerhutverwandten". Wie kann das sein? Ein Pilz ist ein Pilz, ein Fingerhut eine Blume. Aber ich bin fündig geworden. Die beiden haben natürlich nichts miteinander zu tun, aber es gibt eben auch morchelartige Pilze, die ebenfalls die Bezeichung Fingerhut tragen. Hab ich wieder etwas dazugelernt. Deine Nahaufnahmen sind sehr schön.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. ...sehr interessant, liebe Jutta,
    und schöne Bilder hast du dazu gemacht...Pilze habe ich heute im Wald auch gefunden und nicht nur Baumpilze,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,

    Danke für den Namen.
    Solche hab ich mal hier im Nachbar Ort gesehen.
    Da war ein Grundstück voll mit diesen Pilzen.

    Ich muss mal im Arkiv bei mir nachschaun.
    Und sehen ob es die gleiche Sorte ist.

    Spannend sind sie allemal und deine Fotos toll wie immer.

    Liebe Grüsse
    Elke
    ___________________________
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Jutta,
    WOW das ist ein sehr interessanter Beitrag von Dir. Sehr schön und tolle Bilder.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  12. Nun bin ich von Edith hier gelandet. Leider kenne ich mich mit Pilzen nicht aus, aber die Fotografie ist schön und so kann ich auch den beschriebenen Pilz mir genau anschauen.
    Ein Danke, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Der ist sehr dekorativ. Du hast ihn aber auch gut in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen