Samstag, 20. Januar 2018

Geschichtsträchtiger Ort




Besucht man den ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof, taucht
man ein in die Geschichte der letzten 100 Jahre.
Er entstand auf dem Tempelhofer Feld, das bis dahin als Exerzierplatz diente.
Der Linienverkehr wurde 1923 aufgenommen.
Bis zu seiner Schließung im Jahre 2008 war er neben Tegel
und Schönefeld der dritte internationale Flughafen im Großraum Berlin.

So umfangreich die Geschichte dieses Flughafens ist, so
interessant ist sie aber auch.

Für alle die mehr wissen wollen, füge ich hier mal einen Link ein




(Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)







Eure Jutta


Kommentare:

  1. Das sind ja tolle Fotos. Ein toller Turm und das Foto von dem Säulengang sind wunderschön.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Susa

    AntwortenLöschen
  2. Schon der Header allein ist super und klasse Aufnahmen hast du mitgebracht. Ich glaube die hätten besser daran getan nicht zu schliessen, denn der BER wird wohl immer eine Pleite bleiben.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende liebe Grüssle
    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jutta,
    da werden bei mir Erinnerungen wach, ich war bei meinem ersten Besuch in Berlin mal dort. Der Rosinenbomber einmalig schön fotografiert.

    Ein Bekannter von mir hat diese Zeit in Berlin noch miterlebt und auch die Schokis bekommen.

    Nur, wo ist die Hungerkralle? Habe ich die übersehen?

    Lieben Gruß Eva
    ich freue mich über deine Bilder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      auf dem einen Bild ist sie zu sehen, wo ich von der Eingangstür nach draußen schaue. Für mehr war das Wetter einfach zu nass.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  4. Dieses Gelände hat eine bewegte Geschichte, liebe Jutta, und deine Fotos üben eine seltsame Faszination auf mich aus.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  5. Es ist schon interessant, auch mal einen stillgelegten Flugplatz zu sehen, wie es eben damals so war, als dort noch regelmäßig gestartet und gelandet wurde, der Hingucker ist natürlich das alte Flugzeug

    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. Herrliche Fotoserie, liebe Jutta,
    ein echtes Stück Zeitgeschichte, als Fliegen noch etwas ganz Besonderes war.
    Feinen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Servus Jutta,
    75 Jahre Luftreisen-Geschichte!
    Bilder ohne Hektik - zum Träumen an schöne und schlimme Zeiten!!!
    Eine gute neue Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    heute bin ich auch mal wieder da. Ich mag ja Lost Places sehr. Kann man diesen Flughafen einfach so anschauen? Ich finde, es hat etwas geisterhaftes. Ein Ort, an dem es mal so gewuselt hat ist nun ohne Leben.
    Bin ich dir eigentlich verloren gegangen? Durch meinen Blogumzug zu WordPress bleibt der letzte Post in der Leseliste stehen. Das kann man nur ändern, wenn man den Blog löscht und die URL per Hand neu einfügt.
    Einen schönen Sonntag,
    LG Sigrun
    http://www.bergblumengarten.de

    AntwortenLöschen
  9. ...was ist denn jetzt dort auf dem ehemaligen Flughafengelände, liebe Jutta?
    kann man den einfach nur besichtigen? ist da was geplant? sicher interessant, da rum zu spazieren,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,

      schau mal hier: https://www.thf-berlin.de/.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  10. Dieses Gelände hat was !!! sehr schöne Bilde.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  11. da werden bei mir auch Erinnerungen wach :-)
    Deine Bilder sind ganz super Jutta!
    Danke auch für deine Info und den link.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Jutta,
    ja, da kommt Erinnerung auf bei den Fotos. Ich bin im Dezember 1961 von dort nach Hannover geflogen, durch den Mauerbau am 13.08.1961 war vieles durcheinander geraten und eine Fahrt mit dem Zug dauerte sehr lange, da gings mit dem Flieger schneller. Es war übrigens mein erster Flug in meinem Leben. Eva Maria fragt nach der "Hungerkralle" ich schließe mich an, wo ist sie geblieben???
    Einen guten Wochenstart
    wünscht Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,

      ein Stückchen ist sie auf dem einen Bild zu sehen. Leider war das Wetter an dem Tag ziemlich feucht, es hat immer wieder geschneit. Bei den Dachaufnahme kam gerade mal nichts von oben runter.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  13. Liebe Jutta,

    dein Header ist eine Wucht und mir gefallen deine Mitbringsel vom Besuch dieses geschichtsträchtigen Flughafens sehr sehr gut.
    Kann man die Hallen denn alle noch besuchen?

    Einen ebenfalls schon geschichtsträchtigen Flughafen hat Berlin ja wieder bekommen, den der wohl nie fertig werden wird. *g*

    Ganz liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Jutta,

    Super interessante Fotos hast du gemacht.Spannend ist es zu sehen, das man ihn so besichtigen darf/kann.
    Ich bin einige Male in Berlin-Tempelhof gelandet und gestartet, aber das ist lange her...
    Das war zu den sehr problematischen Zeiten...

    Danke fürs zeigen und erinnern...
    Herzliche Grüsse
    Elke
    ________________
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Ich hatte mich vertippt)

      Meinte den Rosinenbomber die Douglas C-54 und dein Header sind ne Wucht.

      Liebe Grüsse
      Elke

      Löschen
  16. Dein Headerfoto ist ja super liebe Jutta.
    Da hast Du heute einen geschichtsträchtigen Ort mitgebracht, vieles war mir doch sehr unbekannt, nun werde ich mal Deinem Link folgen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Jutta,
    Dein Header ist wirklich eine Wucht :-)
    Da kommen bei mir auch Erinnerungen hoch, ist schon ewig her das ich das letzte mal dort war. Ich bin von dort (noch vor Mauerfall) mal mit einer kleinen Maschine an die Ostsee geflogen.
    Tolle Bilder hast Du mitgebracht!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jutta,
    ein wunderbarer Beitrag, der Geschichte schreibt. Diese tollen Bilder, die in ihrer Menschenleere eine eigene Mystik haben. Man muss sich vorstellen, welch ein Leben dort herrschte, als der Flughafen noch in Betrieb war. Geschäftiges Treiben, hastende Passagiere, viel Freud' aber auch Leid - Phantasie lebt auf.
    Deinen Bildern nach zu schließen, kann man den Flughafen besichtigen und das heißt aber auch, dass er "erhalten" wird und nicht irgendwann einmal zu den "Lost Places" zählt - Ja?
    An die Douglas C-54 Skymaster kann ich mich noch erinnern - allerdings bei uns in Wien - damals war das für mich ein unglaubliches Erlebnis. Heute würde ich mit sooo kleinen Maschinen nicht unbedingt fliegen wollen ;-))

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen