Mittwoch, 18. Oktober 2017

Extra-Seite über die IGA 2017




Hallo Ihr Lieben!

Als ich im Frühjahr mit meiner Extra-Seite über die IGA begann,
hat einer von Euch in einem Kommentar geschrieben,
dass er das ganz toll findet und dass er dafür vielleicht sogar 
ein eigenes Blog anlegen würde.
Na ja, um ehrlich zu sein, habe ich mich natürlich über den Kommentar riesig gefreut,
das mit dem Blog fand ich aber schon ein wenig übertrieben.

Irgendwie muss derjenige das besser geahnt haben als ich selbst,
was da im Laufe der Zeit für Bilder zusammenkommen.

Wenn Ihr also in Zukunft unter dem Header auf den Link
"IGA 2017 in Berlin" klickt,
kommt Ihr dann auf das neue Blog, wo Ihr Euch alle meine Fotografien anschauen könnt.

Ein bisschen bitte ich Euch aber noch um Geduld,
denn auch hier gilt: "Gut Ding will Weile!"
 
 




Eure Jutta

 

Sonntag, 15. Oktober 2017

Ganz schön was los ...




... war heute im Garten.

Bei fast sommerlichen Temperaturen ging es noch einmal hoch her
und die Herbstastern wurden von zahlreichen Insekten und Schmetterlingen besucht.

 








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Freitag, 13. Oktober 2017

Ein letztes Mal





Wenn ich mich richtig erinnere, war es 2015 als ich das erste Mal in
meinem Blog über die IGA geschrieben habe
und dass ich mich darüber freue, dass sie bei uns hier stattfinden wird.
Einige von Euch haben damals geschrieben, dass das ja noch eine ganze Weile hin wäre.
Damit hatten sie sicher recht, aber wie schnell ist doch die Zeit vergangen.
Am Sonntag wird die Internationale Gartenausstellung 2017 in Berlin nun ihr Pforten schließen.
 Dann gehört auch das schon wieder der Vergangenheit an.

Das, was ich mir vorgenommen hatte, die Gelegenheit ausgiebig zu nutzen, habe ich gemacht.
Insgesamt war ich 21 Mal dort und habe mehrere tausend Fotos gemacht.
Dabei habe ich längst nicht alles gesehen und alles fotografiert
und ich werde natürlich auch nicht alles zeigen.
 Einige Bilder werden dann noch später auf meiner Extra-Seite zu sehen sein.

Mit der Bearbeitung der Fotos bin ich schon manchmal an meine Grenze geraten,
aber ich wollte Euch natürlich auch soviel wie möglich zeigen.

Insgesamt hat mir das aber so unendlich viel Spaß gemacht
- die Besuche, das Fotografieren und auch das Posten -,
dass ich auch ein wenig traurig bin, dass das nun alles vorbei ist.

Und weil dieser Abschied nun nicht allzu traurig enden soll,
habe ich Euch natürlich auch heute noch ein paar Fotos mitgebracht.

Vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch schon immer mal
eine Anregung für die Umgestaltung seines Kleiderschrankes gesucht.



 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ohne Krimi ...




... geht es bei mir gar nicht, wenn die Abende wieder
länger und dunkler werden.
Deshalb habe ich schon mal vorgesorgt.

 Und da ich ja kein Vermögen dafür ausgeben möchte,
weil, wenn sie ausgelesen sind, ich sie dann meist weggebe oder tausche,
suche ich in diversen Supermärkten nach preisreduzierten Büchern.
Diese habe ich hier für 2,99 Euro (Normal: 9,99 Euro) pro Stück erstanden.

Die Bücher sind so noch völlig in Ordnung,
nur das bei diesen hier die Rückseite immer leicht beschädigt ist.
 
 



Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Montag, 9. Oktober 2017

Sonne genießen



Von einem strahlend blauen Himmel lachte noch einmal die Herbstsonne
- zumindest am Vormittag.

So führte mich mein Weg zwar wieder zur IGA, aber die Blumen
habe ich heute mal links liegen gelassen
 und habe einen Spaziergang durch den Chinesischen Garten gemacht.
Ich wollte ja auch noch einmal zu dem roten Strauch,
von dem ich - dank Eurer hilfreichen Kommentare - nun auch weiß,
dass es sich um einen Korkspindelstrauch handelt.

Er hatte zwar durch den Sturm etliche Blätter eingebüßt,
leuchtete aber trotzdem noch herrlich rot in der Sonne.

Sonst ist leider auch hier einiges an Schaden entstanden.
Etliche Bereiche waren noch abgesperrt und auch im Chinesischen Garten hatte ein Baum dem Sturm nicht mehr standhalten können.

Wohlweislich hatte man am Tag des Sturmes alle Parks in Berlin geschlossen, so auch das IGA-Gelände.




 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)






Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta




Sonntag, 8. Oktober 2017

Die Bauchweh-Koralle




Nun möchte ich Euch heute in meiner Rubrik über die
"Einheimische Tier- und Pflanzenwelt" einen Korallenpilz zeigen.

Vor ein paar Tagen hatte die liebe Rita (Kreasoli) ihm schon
einen Post gewidmet, durch den ich dann erfahren habe,
wen ich da eigentlich vor meiner Linse hatte:

die Bauchweh-Koralle (Ramaria mairei).

Die Bauchweh-Koralle ist eine giftige Pilzart aus der Familie der Schweinsohrverwandten.
Eine Vergiftung führt zu Magen-Darm-Beschwerden mit Bauchschmerzen,
Erbrechen und Durchfall und kann unter Umständen
auch noch schwerwiegendere Folgen haben.

Der Fruchtkörper besteht aus einem blassfarbigen Strunk mit etlichen Ästen, die sich nach oben immer weiter verzweigen.
Er kann einen Durchmesser von 5 bis 15 cm erreichen.

Die Bauchweh-Koralle lebt in Symbiose mit Bäumen, meist mit Eichen oder Buchen.
Hier hatte sie sich auf einem Wall aus Totholz und vermoderten Laub- und Pflanzenresten auf einer Länge von ca. 3 bis 4 Meter ausgebreitet.


 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)

 




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta