Donnerstag, 14. Dezember 2017

Mein Anfang mit dem Internet






Da ich bei meinen Tagebuch-Seiten auch alte gebastelte Sachen mit verwende, ist es natürlich logisch, dass beim Sichten meiner gesammelten Werke meine Gedanken auch in die Vergangenheit abschweifen. Jede einzelne Karte, die ich in die Hand nehme, ist ein Stück meiner eigenen ganz persönlichen Bastelgeschichte.
Die "Kartenjette" war meine erste, aber auch einzige Homepage, die ich erstellt habe. Stunde um Stunde, Tag um Tag habe ich damals gesessen und alles per html-Code aufgebaut mit Frames und Links. Habe mir Hunderte von anderen Seiten angeschaut und wenn mir etwas gefallen hat, habe ich mir den Code kopiert, auf meine Bedürfnisse abgeändert und eingefügt. Das waren z.B. die zeitabhängige Begrüßung oder eine Laufschrift unter dem Header. Es war eine immense Arbeit, aber es hat auch so viel Spaß gemacht und wie stolz war ich, als all das dann auch funktionierte. Heute würde ich das natürlich mit der Erfahrung, die ich in den vielen Jahren gesammelt habe, viel professioneller gestalten. Damals war ich absoluter Neuling auf dem Gebiet und habe mir alles selbst angeeignet, ohne jemals einen Lehrgang zu besuchen.
Am 10. März 2004 habe ich die Homepage dann online gestellt. Sie lief bis Dezember 2007 und hatte bis zu diesem Zeitpunkt 41.730 Aufrufe. Ich weiß nicht mehr, was ich damals dafür bezahlt habe. Im Dezember 2007 hätte ich mir aber mehr Speicherplatz kaufen müssen, da ich den vorhandenen voll ausgeschöpft hatte.
Zur gleichen Zeit entdeckte ich durch andere die Blogs, die man völlig kostenlos nutzen konnte und so entschloss ich mich dann zu wechseln.

Mit diesem Schritt gehörte die "Kartenjette" der Geschichte an und am 31. Dezember 2007 gab es den Begrüßungspost auf meinem ersten Blog.


Eure Jutta

Samstag, 9. Dezember 2017

Der erste Schnee




Es ist schon erstaunlich, was mitunter das Wetter für einen Einfluss auf das eigene Gemüt hat. Da fallen die ersten Schneeflocken vom Himmel und schon ist man in einer ganz anderen Stimmung.
Bei +1Grad war das zwar eine feuchte Angelegenheit, aber das hat mich nicht abgeschreckt. Pudel auf und warme Jacke an und dann ging es los. Die Luft war wie gereinigt und es war einfach herrlich so zu laufen. Irgendwie ist mir doch jetzt wenigstens schon ein bisschen nach Winter und Weihnachten.

 


Euch allen einen wunderschönen 2. Advent!

Eure Jutta 


 

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Gelocht und gebunden




Vor etlichen Jahren - ich weiß gar nicht mehr genau wann - habe ich mir eine Bind-it-All zugelegt. Das ist ein kleines Gerät, mit dem man Seiten stanzen und binden kann. Passionierte Bastler kennen das unter Garantie.
Die ganzen letzten Jahre stand das Gerät ungenutzt im Schrank. Da ich aber nun seit geraumer Zeit nicht nur an meinem Tagebuch schreibe, sondern mich bei der Gestaltung der einzelnen Seiten auch so richtig kreativ austobe, muss das natürlich irgendwie auch zusammengefügt werden.
Die ersten Seiten habe ich nun gelocht und gebunden. Das Ergebnis sieht richtig toll aus und ich freue mich, dass es gleich auf Anhieb so gut funktioniert hat.

 





Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Sonntag, 3. Dezember 2017

Sonntagsspaziergang



Und diesmal hatte ich auch Glück mit dem Wetter. Von einem blankgeputzten Himmel schien ganz herrlich die Sonne. Nur am Horizont waren ein paar kleine Wölkchen zu sehen. In der letzten Nacht war die Temperatur auf die Null-Grad-Marke gefallen und so konnte man hier und da im Schatten den ersten Rauhreif entdecken.
Von den wärmenden Strahlen merkte man so gut wie gar nichts, denn es wehte doch ein ziemlich kalter und kräftiger Wind. Um diese Jahreszeit ist aber das Sonnenlicht so wichtig für das körperliche Wohlbefinden und die frische Luft natürlich auch. Beides habe ich heute reichlich mitbekommen.







Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Samstag, 2. Dezember 2017

Zum Advent







Eure Jutta


 

Ich bin wieder da!



Es ist an der Zeit, langsam meine kleine Pause zu beenden, die ja schon viel länger gedauert hat, als es eigentlich vorgesehen war. Einesteils liegt es daran, dass ich mich während der vergangenen Tage intensiv mit anderen Sachen beschäftigt habe, andererseits aber auch - bedingt durch das ständig trübe Wetter und die um diese Jahreszeit kaum vorhandenen Motive - an der fehlenden Motivation, meine Kamera auf meinen Spaziergängen mitzunehmen. 
Gelaufen bin ich etliche Kilometer. Das mache ich bei jedem Wetter. Ich gehöre zu den Menschen, die ihre Gedanken spazieren führen müssen. Aber auch mit anderen Entspannungstechniken habe ich mich ausgiebig beschäftigt und habe einiges gefunden, was ich bequem in meinen Alltag einbauen kann und was mir in bestimmten Situationen schon geholfen hat, erst gar keinen Stress aufkommen zu lassen.
Neben dem Lesen habe ich auch das Basteln wieder für mich entdeckt. Wenn man sich intensiv mit Papier, Schere und Klebstoff beschäftigt, kann dies auch sehr entspannend sein und bei gutem Gelingen gibt es die Glücksmomente noch gratis mit dazu.
Neue Fotos habe ich im Moment nicht, aber auch das wird sicher wieder kommen.
Jetzt werde ich erst einmal wieder mit meiner Bloggerrunde beginnen und dann werden wir weitersehen.

Eure Jutta


Sonntag, 5. November 2017

Kleine Pause




Ich habe noch die letzten Tage überlegt,
aber ich werde jetzt doch eine kleine Pause einlegen.
Irgendwie ist im Moment bei mir die Luft raus 
und heute beim Spazierengehen habe ich festgestellt,
es ist auch mal schön, ohne Kamera loszuziehen.

 



Bis bald!

Eure Jutta

 

Montag, 30. Oktober 2017

Ein kleines Intermezzo ...




... am heutigen Vormittag habe ich für einen Spaziergang genutzt.
Dann kam schon wieder der nächste Regen.

 



Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Eine Holzkeule???




Ich hatte Euch ja noch einen zweiten absonderlichen Kandidaten
aus dem Reich der Pilze versprochen.

Nicht weit von der Stelle entfernt, wo ich den Erdstern gefunden habe,
erweckte ein große Ansammlung dieser ulkigen Stäbchen meine Aufmerksamkeit.

Es handelt sich hierbei um die

Geweihförmige Holzkeule (Xylaria hypoxylon).

Sie gehört zu den Schlauchpilzen und bildet 2 bis 5 cm lange Sammelfruchtkörper.
Noch nicht reife Fruchtkörper erinnern in der Form an Geweihe
und sind an den Spitzen durch zahlreiche Sporen weiß bepudert.

Die Geweihförmige Holzkeule ist Bewohner von Laubholzstümpfen
und abgefallenen Ästen.
Sie hat eine sehr zähe Konsistenz und ist daher nicht zum Verzehr geeignet.








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Dienstag, 24. Oktober 2017

Seltsame Staubkugel





Auch wenn das Wetter nicht wirklich so war, dass es zu einem Spaziergang einludt,
bin ich heute raus an die frische Luft.
Nachdem ich am Wochenende nicht zu Hause war
und gestern den ganzen Tag in der Wohnung zugebracht habe,
musste das einfach sein.

Die Freude ist dann immer ganz besonders groß, wenn ich bei solch einer Gelegenheit
wieder etwas entdecke, was ich vorher noch nie gesehen habe.
Diesmal waren es zwei seltsame Kandidaten aus dem Reich der Pilze
und einen davon möchte ich Euch heute vorstellen.
Der zweite kommt dann etwas später.

Bei dem heutigen Pilz handelt es sich um den

Halskrausen-Erdstern (Geastrum triplex).

Der Halskrausen-Erdstern ist eine Pilzart aus der Familie der Erdsternverwandten.
Er ist in Europa weit verbreitet, aber eher selten anzutreffen.

Der Name kommt daher, weil der knollenförmige Fruchtkörper, der keinen
Stiel hat, bei Reife aufplatzt und dann wie ein halskrausenartiges,
sternähnliches Gebilde aussieht.
 Zum Vorschein kommt dann der kugelförmige Sporensack.
Seine Außenhaut ist hauchdünn und tippt man mit dem Finger vorsichtig dagegen,
entweichen aus der oben gelegenen Pore als kleine Staubwolke die Sporen.

Den Halskrausen-Erdstern kann man vom Sommer bis zum Herbst in Laubwäldern finden.
Er ist ungenießbar.






Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Freitag, 20. Oktober 2017

Sie wollen einfach nicht warten




Den ganzen Sommer über standen meine Weihnachtskakteen
im Garten auf der Terrasse - zwei alte Pflanzen und 5 neue.
Die neuen hatte ich kurz vor Weihnachten im Ausverkauf für 1 Euro erstanden. Sie haben zwei Farben - rot und weiß.

Obwohl sie bei dem Hagelunwetter auch einige Federn lassen mussten, haben sie sich anschließend ganz prächtig entwickelt.

Als ich Anfang Oktober dann gesehen habe, dass sie Knospen bekommen,
war meine Freude groß und ich beschloss sie nach Hause in die Wohnung zu holen.
 Seit der Zeit stehen die Kakteen in verschiedenen Zimmern an den Fenstern,
haben an Knospen noch einmal zugelegt
und fangen nun an zu blühen.

Auch im nächsten Jahr werden sie dann wieder ihr Sommerquartier beziehen.
Obwohl ich sie ja immer hinbringen und wieder holen muss.
Solange es noch geht, werde ich es aber machen,
denn für Zimmerpflanzen ist das wie eine Genesungskur,
nachdem sie den ganzen Winter über im Zimmer stehen mussten.

 




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Extra-Seite über die IGA 2017




Hallo Ihr Lieben!

Als ich im Frühjahr mit meiner Extra-Seite über die IGA begann,
hat einer von Euch in einem Kommentar geschrieben,
dass er das ganz toll findet und dass er dafür vielleicht sogar 
ein eigenes Blog anlegen würde.
Na ja, um ehrlich zu sein, habe ich mich natürlich über den Kommentar riesig gefreut,
das mit dem Blog fand ich aber schon ein wenig übertrieben.

Irgendwie muss derjenige das besser geahnt haben als ich selbst,
was da im Laufe der Zeit für Bilder zusammenkommen.

Wenn Ihr also in Zukunft unter dem Header auf den Link
"IGA 2017 in Berlin" klickt,
kommt Ihr dann auf das neue Blog, wo Ihr Euch alle meine Fotografien anschauen könnt.

Ein bisschen bitte ich Euch aber noch um Geduld,
denn auch hier gilt: "Gut Ding will Weile!"
 
 




Eure Jutta

 

Sonntag, 15. Oktober 2017

Ganz schön was los ...




... war heute im Garten.

Bei fast sommerlichen Temperaturen ging es noch einmal hoch her
und die Herbstastern wurden von zahlreichen Insekten und Schmetterlingen besucht.

 








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


 

Freitag, 13. Oktober 2017

Ein letztes Mal





Wenn ich mich richtig erinnere, war es 2015 als ich das erste Mal in
meinem Blog über die IGA geschrieben habe
und dass ich mich darüber freue, dass sie bei uns hier stattfinden wird.
Einige von Euch haben damals geschrieben, dass das ja noch eine ganze Weile hin wäre.
Damit hatten sie sicher recht, aber wie schnell ist doch die Zeit vergangen.
Am Sonntag wird die Internationale Gartenausstellung 2017 in Berlin nun ihr Pforten schließen.
 Dann gehört auch das schon wieder der Vergangenheit an.

Das, was ich mir vorgenommen hatte, die Gelegenheit ausgiebig zu nutzen, habe ich gemacht.
Insgesamt war ich 21 Mal dort und habe mehrere tausend Fotos gemacht.
Dabei habe ich längst nicht alles gesehen und alles fotografiert
und ich werde natürlich auch nicht alles zeigen.
 Einige Bilder werden dann noch später auf meiner Extra-Seite zu sehen sein.

Mit der Bearbeitung der Fotos bin ich schon manchmal an meine Grenze geraten,
aber ich wollte Euch natürlich auch soviel wie möglich zeigen.

Insgesamt hat mir das aber so unendlich viel Spaß gemacht
- die Besuche, das Fotografieren und auch das Posten -,
dass ich auch ein wenig traurig bin, dass das nun alles vorbei ist.

Und weil dieser Abschied nun nicht allzu traurig enden soll,
habe ich Euch natürlich auch heute noch ein paar Fotos mitgebracht.

Vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch schon immer mal
eine Anregung für die Umgestaltung seines Kleiderschrankes gesucht.



 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)








Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Ohne Krimi ...




... geht es bei mir gar nicht, wenn die Abende wieder
länger und dunkler werden.
Deshalb habe ich schon mal vorgesorgt.

 Und da ich ja kein Vermögen dafür ausgeben möchte,
weil, wenn sie ausgelesen sind, ich sie dann meist weggebe oder tausche,
suche ich in diversen Supermärkten nach preisreduzierten Büchern.
Diese habe ich hier für 2,99 Euro (Normal: 9,99 Euro) pro Stück erstanden.

Die Bücher sind so noch völlig in Ordnung,
nur das bei diesen hier die Rückseite immer leicht beschädigt ist.
 
 



Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

 

Montag, 9. Oktober 2017

Sonne genießen



Von einem strahlend blauen Himmel lachte noch einmal die Herbstsonne
- zumindest am Vormittag.

So führte mich mein Weg zwar wieder zur IGA, aber die Blumen
habe ich heute mal links liegen gelassen
 und habe einen Spaziergang durch den Chinesischen Garten gemacht.
Ich wollte ja auch noch einmal zu dem roten Strauch,
von dem ich - dank Eurer hilfreichen Kommentare - nun auch weiß,
dass es sich um einen Korkspindelstrauch handelt.

Er hatte zwar durch den Sturm etliche Blätter eingebüßt,
leuchtete aber trotzdem noch herrlich rot in der Sonne.

Sonst ist leider auch hier einiges an Schaden entstanden.
Etliche Bereiche waren noch abgesperrt und auch im Chinesischen Garten hatte ein Baum dem Sturm nicht mehr standhalten können.

Wohlweislich hatte man am Tag des Sturmes alle Parks in Berlin geschlossen, so auch das IGA-Gelände.




 (Durch Anklicken des ersten Fotos erscheinen die Aufnahmen in Großansicht!)






Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta